Chefdenker / The Movement / Minipax
Friday, 24. 11. 2017   22:00 Uhr

CHEFDENKER
Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Gitarrensolo-Refrain heißt die magische Songstrukturformel, auf die CHEFDENKER im Jahre 2002 ein Patent angemeldet haben. Diese kompositorische Innovation wirkt in Kombination mit den extrem kopflastigen Texten erstaunlicherweise vertraut, ja fast schon konservativ. Dies verwundert jedoch umso weniger, wenn man die Hintergründe kennt: Die Bandmitglieder spielen in ihrer Freizeit Minigolf in Schwarzheide, gehen Kegeln im Severinsveedel und besuchen den Zoo in Eberswalde. Wen interessiert es bei dieser kosmopolitischen Grundhaltung noch, dass die Band aus Köln kommt? Gelernt haben sie ihr Denken u.a. bei Casanovas Schwule Seite, Blinker Links, The Wohlstandskinder und Knochenfabrik.

http://www.chefdenker.de/

https://www.youtube.com/watch?v=SH3CkJjEQPc 

THE MOVEMENT wurden bereits im Jahr 2002 in Kopenhagen von Lukas Scherfey ins Leben gerufen. Dieses three piece Powertrio spielen Mod Rock, und sie sind beeinflusst von solch großartigen Bands wie The Jam, The Who und The Clash. Ihre politischen Vorbilder sind Rosa Luxemburg und Karl Marx!

Sie tragen Anzüge. Denn der Mod Slogan: Clean living under difficult circumstances“ ist ihr Motto. Ihr Name steht für eben diese Bewegung, The Movement! Die Band hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend wachzurütteln und alles zu hinterfragen. Es gibt eine neue Generation an Kids, die an politischen Fragen interessiert sind und die sich gegen die globalen Effekte des Kapitalismus und deren Mechanismen zur
Ausbeutung, Kriegsführung und Unterdrückung wehren. Junge Leute suchen nach Wahrheit und Aufklärung in Zeiten der totalen Manipulation und Lügerei. The Movement widmet sich genau diesen Themen und unterstützt diese Bewegung!
Wer The Movement schon einmal live auf der Bühne gesehen hat weiß, wie unglaublich charismatisch und mitreißend ihre Bühnenperformance und ihre im Soul verwurzelten punkbeeinflussten Songs sind! Und eine neue Platte ist in Planung.

http://themovement.dk/

https://www.youtube.com/watch?v=QNY0B8HIzVw 


MINIPAX

„Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell)

1984 ist Vergangenheit und einige der Schreckensszenarien aus George Orwells Werk 1984, welches mitunter wegweisend für Minipax (das Ministerium für Frieden) war, sind „noch“ nicht eingetreten. Um diesen dunklen Zukunftsvisionen entgegenzutreten, haben sich im November 2014 5 Musiker aus dem südbayerischen Raum und Österreich, die schon jahrelang in der Punkszene unterwegs sind, zusammengefunden um am Klangbild der Revolution zu arbeiten.

Die 5 Mitglieder waren viele Jahre in den verschiedensten Punkformationen aktiv, wie „Cashless“, die fast den ganzen Kontinent und Australien bereist haben oder „Amdamdes“, die damals schon fester Bestandteil der deutschsprachigen Punkszenewaren. Das Uhrwerk der Band stammt aus Österreich und hat in der Band „Antismart“ gespielt. Komplettiert wird das Ministerium durch den Gitarristen, der vorher in der crustlastigen HC Punkband „Face The Threat“ Bassist war.
So fließen die verschiedensten Stile in die Musik von Minipax ein. Eine Mischung aus deutschsprachigem Punkrock und ekelhaft eingängigen Melodien werden mit einer klaren antifaschistischen Botschaft mehrstimmig herausgeschrien. 
So bleiben Hassreden für den Frieden und die Freiheit jedes Einzelnen, die die Sklaverei der Konformität ausmerzen soll, oberste Priorität. Minipax glauben nicht an die Doktrin „Frieden ist Krieg“ – Sie sind Gedankenverbrecher!

Die Debüt EP 1984 ist eine Momentaufnahme der aktuellen politischen Situationen und eine Einsicht in das Gefühlsleben der 5 Jungs von Minipax. Egal ob man auf der Suche nach sich selbst ist, oder man dafür einsteht sich nicht mundtot machen lassen zu wollen. Das Ministerium hat die Antwort darauf…

https://www.youtube.com/watch?v=46DBJHwZJIQ 

 
COMMENTS
NAME
COMMENT

bitte obenstehende Zahl wiederholen:


Konzert Newsletter
>>
Die Währung Gibling
Webshop
Versorgerin
NewWebSite
Radio FRO
servus.at
Jahresprogramm 2017
II3II_